Aktuelle Seite: StartseiteVereinFakten

Fakten

Balneo-Fototherapie in Berlin

Balneo-Fototherapie 
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten einer Balneo-Fototherapie. Die Versicherten können diese Therapie verschrieben bekommen und die Ärzte bzw. Behandlungszentren erhalten das Geld dafür von der Krankenkasse.  

ACHTUNG: Manche Ärzte bieten unter "Balneo-Fototherapie" Bade-PUVA an, d.h. ein Bad oder eine Dusche mit Psoralen und der Bestrahlung mit UVA. Patienten, die eine Balneo-Fototherapie nachfragen, verstehen darunter gewöhnlich das Baden in Salzsole + Bestrahlung mit UVB. Informieren Sie sich vorher, was Sie wollen und was die Praxis tatsächlich anbietet!

Anbieter in Berlin – sortiert nach Postleitzahlen:

 
Dr. med. Raoul Hasert
Friedrichstr. 113a
10117 Berlin
Tel. (03) 281 72 30 
 
Dr. med. Katharina Wirth
Frankfurter Allee 54
10247 Berlin
Tel. (030) 426 88 63 
 
Dr. med. Christian Hoppe
Ruschestraße 103
10365 Berlin
Tel. (030) 552 92 36 
 
Hautarztpraxis Linus Lange, 
Zentrum für ambulante Balneo-Phototherapie
Greifswalder Straße 89
10409 Berlin
Tel. (030) 42 08 42 38
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Dr. med. Reinhard Pettker
Carmerstraße 7
10623 Berlin
Tel. (030) 313 20 86 
 
Karlsruher Str. 20
10711 Berlin
Tel. (030) 890 00 69 40
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Dr. med. Reinhold Eichhorn
Kurfürstendamm 139
10711 Berlin
Tel. (030) 892 32 82 
 
David De Shaban
Lietzenburger Str. 54
10719 Berlin
Tel. (030) 451 15 07 
 
Tomesa-Verfahren
Bülowstr. 23
10783 Berlin-Schöneberg
Tel.  (030) 200 51 448 0
 
Dr. med. Beate Jacob
Schloßstraße 119
12163 Berlin
Tel. (030) 793 33 71 
 
Dr. Marion-Michèle Lemmé
Schloßstraße 93
12163 Berlin
Tel. (030) 797 32 50
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Gemeinschaftspraxis Hubner-Gierlichs-Nußbaum
Bahnhofstraße 23
12305 Berlin
Tel. (030) 744 97 58 
 
Zingster Str. 2
13051 Berlin
Tel: 030 – 96 20 077
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
 
Hautpraxis Dagmar Paschen-Bülhoff 
Gerichtsstr. 47
13347 Berlin-Wedding
Tel: 030 465 24 00
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Gemeinschaftspraxis Manasterski-Dues
Berliner Str. 2
13507 Berlin
Tel. (030) 434 007 70
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Breite Str. 17
13597 Berlin
Tel. (030) 35 39 400
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Dr. med. Dirk Harald Grone
Reichsstr. 1
14052 Berlin
Tel. (030) 30 82 04 96
 
Gemeinschaftspraxis Ores-Scholz-Sebastian-Schilling
Bahnhofstraße 1
15831 Mahlow
Tel. (033) 793 94 23 
 
 
 
 
Weitere Informationen erhalten Sie vom Berufsverband Deutscher Dermatologen (BVDD)

Finanzen

Unsere aktuellen Jahresabschluss finden Sie hier.

Unser Treffpunkt

Wir treffen uns normalerweise

am ersten Dienstag des Monats (außer im August)

um 19 Uhr

im Familienzentrum des Pestalozzi-Fröbel-Haus, Raum 401a 

Anschrift: Mehringdamm 114 in Berlin-Kreuzberg

(U-Bahnhof Platz der Luftbrücke, Ausgang Fidicinstraße)

Hin und wieder gibt es aber andere Treffpunkte. Das steht in der Ankündigung unseres jeweiligen Monatstreffen.

Uns ist wichtig:

  • Alles ist kostenlos.
  • Jeder, der sich bei uns meldet, wird beraten und erhält Informationsmaterial. 
  • Wir werben keine Mitglieder.

VBB fahrinfo - Link (mit Vorbelegung)

Satzung

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „PSORIASIS FORUM BERLIN e. V.“. Er hat seinen Sitz in Berlin und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingetragen. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Vereinszweck

Zweck des Vereins ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der Forschung auf dem Gebiet der Psoriasis (Schuppenflechte).

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch - den persönlichen Einsatz für alle Belange der Psoriasiskranken, - die Sammlung von Informationen und Erfahrungen zur Psoriasis und ihrer Behandlung, - die Weitergabe und Verbreitung von Informationen und Erfahrungen zur Psoriasis und ihrer Behandlung, - die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Psoriasis, - die Organisation und Durchführung von Betroffenentreffen, - den Kontakt und die Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Personen, Organisationen und Institutionen.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige bzw. mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts ”Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.

§ 4 Mitglieder / Mitgliederversammlung

Mitglied kann jede vollgeschäftsfähige natürliche oder juristische Person werden. Für den Erwerb der Mitgliedschaft ist eine schriftliche Beitrittserklärung erforderlich, über deren Annahme oder Ablehnung der Vorstand durch schriftliche Mitteilung entscheidet.

Die Mitgliederversammlung findet einmal im Jahr statt; im übrigen dann, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder ein Drittel der stimmberechtigten Mitglieder es unter Angabe der Gründe beantragen. Der Vorstand lädt schriftlich mindestens zwei Wochen im voraus zur Mitgliederversammlung ein.

Die Mitgliederversammlung fasst mit der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder Beschlüsse, außer die Satzung legt eine andere Mehrheit fest. Beschlüsse der Mitglieder- versammlung werden protokolliert.Über die Fälligkeit und Höhe von Mitgliedsbeiträgen entscheidet die Mitgliederversammlung.

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod, Streichung oder Ausschluss. Der Austritt kann jederzeit dem Vorstand schriftlich mitgeteilt werden. Die Mitgliedschaft kann durch Beschluss des Vorstandes beendet werden, wenn das Mitglied trotz zweimaliger Mahnung fällige Beiträge nicht entrichtet (Streichung).

Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet auf Antrag des Vorstandes die Mitglieder- versammlung. Gründe für den Ausschluss können bei erheblichem Verstoß gegen die Satzung oder bei grober Verletzung der Interessen des Vereins vorliegen. Dem vom Aus- schluss bedrohten Mitglied ist der Ausschlussantrag bekannt zu geben. Dieses Mitglied hat Anspruch auf rechtliches Gehör vor der Mitgliederversammlung.

Aufgaben der Mitgliederversammlung:

  • Über Satzungsänderungen und Änderungen des Vereinszwecks beschließt die Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der abgegebenen Stimmen.
  • Die Mitgliederversammlung nimmt den Jahresbericht entgegen.
  • Die Mitgliederversammlung beschließt über die Entlastung des Vorstands.
  • Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand.

§ 5 Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens zwei Personen, nämlich dem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter, bzw. den Beisitzern. Beschlüsse des Vorstands werden mit einfacher Mehrheit gefasst, hierüber werden schriftliche Protokolle angefertigt.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt alle zwei Jahre. Der Vorstand bleibt bis zur Wahl eines neuen Vorstandes im Amt. Scheidet ein Vor- standsmitglied während seiner Amtszeit aus, kann der Vorstand die Position kommissarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung durch Benennung besetzen.

Der Vorstand führt die laufenden Vereinsgeschäfte.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich gemeinsam durch zwei Vorstands- mitglieder, darunter den Vorsitzenden oder den stellvertretenden Vorsitzenden, vertreten. Satzungsänderungen, die von Aufsichts-, Gerichts- und Finanzbehörden verlangt werden oder redaktioneller Natur sind, kann der Vorstand von sich aus vornehmen. Diese sind den Mitgliedern bekannt zu geben.

§ 6 Auflösung / Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks

Die Auflösung des Vereins kann nur von der Mitgliederversammlung mit einer Stimmen- mehrheit von mindestens Dreiviertel der anwesenden Mitglieder nach vorheriger An- kündigung in der Einladung zur Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die gemeinnützige Info-GmbH „Kommunikation in der Medizin“ (K.i.M.), Herausgeber von PSO aktuell in München, die es unmittelbar und ausschließlich für steuer- begünstigte Zwecke zu verwenden hat.

Über uns

In Berlin sind vermutlich knapp 75.000 Menschen an Schuppenflechte (Psoriasis) erkrankt. In den meisten Fällen zeigt sich die Psoriasis als Hauterkrankung. Inzwischen weiß man, dass es sich um eine umfassende chronische Entzündungskrankheit handelt, die auch Gelenke, Weichteile, Sehnen, Nägel, Hand- und Fußflächen befallen kann. In schweren Fällen riskiert man sogar ernsthafte Begleit-Erkrankungen.

Viele Betroffene "wandern" von einem Arzt zum anderen, jedesmal enttäuscht, dass ihnen überhaupt nicht oder (wie sie befürchten) nur schlecht geholfen wird. Leider aber ist Psoriasis eine chronische Krankheit und bis heute nicht heilbar. Das zu akzeptieren fällt vielen schwer. Therapien helfen, für längere oder kürzere Zeit erscheinungsfrei zu bleiben. Dann bricht die Krankheit aber wieder aus. Medikamente und Therapien gegen die Psoriasis können Nebenwirkungen haben, vor denen vorsichtige Patienten zurückschrecken. Und es gibt leider skrupellose Geschäftemacher, die den verzweifelten Menschen vorgaukeln, ein "Wundermittel" gegen ihre Krankheit gefunden zu haben.

Menschen mit einer Hautkrankheit neigen dazu sich zu isolieren, weil sie sich in der Öffentlichkeit schämen. Wer hautkrank ist, leidet oft psychisch mehr, als Außenstehende ahnen. Ekeln sich andere vor der kranken Haut oder haben sie Angst, sich anzustecken? Kann man mit Psoriasis normal arbeiten gehen? Wie findet man Partner und Freunde? 

Niemand ist mit seiner Krankheit allein! Das Psoriasis Forum Berlin ist seit 1993 in der Region für Menschen mit Schuppenflechte da. Als Selbsthilfegruppe wollen wir, dass die Betroffenen gut informiert sind. Nur so können sie dem Arzt als selbstbewusster Patient gegenübertreten. Auf unseren Treffen tauschen wir uns außerdem über Therapien, Medikamente, Ärzte, Kliniken oder Reha-Anträge aus und helfen uns gegenseitig mit praktischen Tipps für den Behandlungsalltag. Nur wer bewusst und mit klarem Verstand seiner Krankheit gegenüber tritt, kann es lernen, damit zu leben, ohne zu verzweifeln. Jedes Treffen steht unter einem bestimmten Thema. Weil wir aber nicht alles selbst wissen, laden wir uns fachkundige Experten ein. Nach dem Thema des Abends ist stets genug Zeit, um über alles andere zu sprechen. Unser Ziel ist der mündige, aufgeklärte Patient. 

Was uns von anderen unterscheidet: Wir werben keine Mitglieder. Bei uns wird jeder kostenlos beraten. Jeder darf an unseren monatlichen Treffen teilnehmen, ohne etwas zu bezahlen. Wer bei uns Informationsmaterial anfordert, erhält es umsonst zugeschickt. Auf unserer Internetseite gibt es Informationsblätter zum Herunterladen. Unser Vorstand arbeitet rein ehrenamtlich! Wir finanzieren uns nur aus Spenden und der Selbsthilfeförderung der Krankenkassen. Sponsorengelder von Firmen, die mit unserer Krankheit Geld verdienen, lehnen wir ab.

Unser Verein ist Mitglied des bundesweiten Dachverbandes PSORIASIS SELBSTHILFE ARBEITSGEMEINSCHAFT und gemeinnützig im Sinne des Steuerrechts. 

Wir lassen uns auch gerne loben

Anja war im ehemaligen Benjamin-Franklin-Klinikum: "Die Pflegekräfte und die Famulanten hatten noch nie etwas von einer (hervorragend) organisierten Berliner Selbsthilfegruppe in Sachen Schuppenflechte gehört. Dank Euch war ich eine 'ätzend gut' informierte Patientin ;-)). Tausend Dank für Euer Engagement!". 

Achim schrieb uns: "1973 habe ich 'meine' erste Selbsthilfegruppe in Giessen gegründet. Danach habe ich viele Jahre als Selbsthilfegruppen-Berater gearbeitet. In allen diesen Jahren konnte ich sehr viele, unterschiedliche Gruppen kennenlernen. Ich glaube, es gibt in Deutschland wenige Gruppen, die soviel auf die Beine stellen! Solange ich diese Gruppe hier kenne, war ich immer wieder sehr, sehr positiv angetan. Deshalb meine Anerkennung für Euer Engagement. Vielen Dank!!!"

Wichtige Adressen

Wir haben für Sie die Berliner Dermatologen und Rheumatologen nach Postleitzahl sortiert. Generell empfehlen wir keine "guten" Ärzte. Weshalb, erfahren Sie hier. Diejenigen Berliner Hautärzte, die sich regelmäßig über die Behandlung der Psoriasis miteinander austauschen und informieren, finden Sie in der Mitgliedsliste des "PsoNet". Das ist ein (bundesweiter) Zusammenschluss von Ärzten, um sich untereinander möglichst aktuell und umfassend über Schuppenflechte zu informieren.
 
"Hochschul-Ambulanzen" gibt es in Lehr-Krankenhäusern wie der Charité in Mitte oder in Steglitz. Zum einen werden dort  Patienten ambulant behandelt, die nach einem Charité-Aufenthalt über längere Zeit weiter beobachtet werden sollen. Zum anderen werden, je nach Kapazität, auch Psoriasis-Patienten von außerhalb betreut. Die Zahl der Patienten, die aufgenommen werden dürfen, ist begrenzt und soll sich auf Fälle beschränken, die für Forschung und Lehre notwendig sind. Die Hochschul-Ambulanzen dürfen den niedergelassene Dermatologen keine Konkurrenz machen. Es ist außerdem möglich, dass ein niedergelassener Hautarzt komplizierte Fälle zur "Psoriasis-Sprechstunde" der Charité überweist. Dort werden außerdem Studien mit neuen Wirkstoffen oder Kombinationen durchführt.
 
 
 
Wenn Sie wissen wollen, wo man in Berlin eine ambulante Balneo-Foto-Therapie machen kann, schauen Sie auf unsere Übersicht oder die für ganz Deutschland vom Bundesverband der Deutschen Dermatologen.
 
Bei der Suche nach einem Arzt oder  Psychotherapeuten hilft Ihnen die Kassenärztliche Vereinigung online oder telefonisch unter (030) 31 00 32 48 oder 31 00 32 22 (Mo. - Do 8.30 bis 16 Uhr, Fr. 8.30 bis 13 Uhr)
 
Psychologen kann man ebenfalls finden
a) über Ihre Krankenkasse, die eine eigene Psychologen-Liste führt
b) im Wegweiser "Psychiatrie in Berlin". Den gibt es auch in türkischer, russischer, serbisch/kroatisch/bosnischer, polnischer und englischer Sprache.
c) beim überregionalen Psychotherapie-Informations-Dienst. Dort kann man sich persönlich beraten lassen, welche Therapie für einen geeignet sein könnte.
Telefonisch: 0228 74 66 99, (Mo., Di, Do, Fr 9 – 12 Uhr und Do. 13-16 Uhr)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Menschen mit Psoriasis arthritis (PsA) werden ebenfalls von unserer Selbsthilfegruppe betreut. Für PsA-Betroffene gibt es außerdem eine Gruppe der Deutschen Rheuma Liga: jeden 3. Dienstag im Monat von 17 -19 Uhr, Mariendorfer Damm 161 a, 12107 Berlin. Die Leiterin, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  bittet darum, sich vorher anzumelden.
 
Kinder und Jugendliche mit Psoriasis arthritis und Rheuma können sich in praktischen Angelegenheiten von Ehrenamtlichen der Rheuma-Liga Berlin helfen lassen: zum Beispiel bei Begleitung zu Terminen, Betreuung, Krankenhausbesuch und Hausaufgaben.
Kontakte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Telefon (030) 322 90 29 62  oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Telefon (030) 322 90 29 65.
 
Für die Berliner Mitglieder des Deutschen Psoriasis Bundes gibt nach den uns vorliegenden Informationen keine Regionalgruppe. Sie sind herzlich eingeladen, zu unseren Treffen zu kommen.
  
Mit fast allen Fragen aus dem weiten Bereich des Gesundheitswesens und der medizinischen Versorgung können Sie sich an die UPD Beratungsstelle Berlin wenden: Telefon 856 29 18 10 - in Türkisch: 856 29 18 30. Außerdem gibt es das bundesweite kostenlose Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschlands 08000 11 77 22. Beratungen auf Türkisch auch unter 08000 11 77 23 und auf Russisch  08000 11 77 24 (jeweils montags und mittwochs von 10.00 bis 12.00 sowie von 15.00 bis 17.00 Uhr).
 
Eine vollständige Übersicht aller Berliner Patientenberatungsstellen finden Sie hier.
 
Eine kostenlose Beratung zum Sozialrecht und zur Einstufung als Schwerbehinderte bietet Hannelore Rohde Käsling Mitgliedern aus Selbsthilfegruppen an. Dabei geht es zum Beispiel um die Antragstellung, die Einstufung, das Widerspruchsverfahren, einen Gleichstellungsantrag, die Wiedereingliederung in das Arbeitsleben, den Verschlimmerungsantrag beim Versorgungsamt bis hin zur Klage beim Sozialgericht
 
Ort: SEKIS, Bismarckstraße 101 (5. Etage), 10625 Berlin Charlottenburg
Termin: Jeden 1. Donnerstag im Monat zwischen 16 und 18 Uhr
Anmeldung: Telefon (030) 89 02 85 33 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Die UPD Beratungsstelle Berlin bietet auch eine kostenlose Rechtsberatung zur Einstufung als Schwerbehinderte an. Man muss lediglich einen Termin vereinbaren. 
 
Einige Bürgerämter der Bezirke bieten nach unserer Information ebenfalls kostenlose Rechtsberatungen an, wenn man z.B. der Festlegung des Grades der Behinderung widersprechen will. Wer wissen will, ob das örtliche Bezirksamt das anbietet, sollte sich dort erkundigen.
 
Eine kostenlose medizinische Sprechstunde und Behandlung nach Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) bietet die Caritas finanziell bedürftigen Menschen an.
Ort: Große Hamburger Straße 18, 10115 Berlin
Termin: Jeden Donnerstag von 15.00 – 18.00 Uhr
Anmeldung: Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin, Große Hamburger Straße 5 – 11, Telefon: (0 30) 23 11 25 27
 
Selbsthilfetreff für russischsprachige Rheuma- und Schmerz-Patienten.
Ort: Selbsthilfe-treffpunkt Friedrichshain-Kreuzberg, Boxhagener Straße 89
Termin: jeden ersten Donnerstag im Monat
Anmeldung: Telefon: 030/2918348 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstaltungen

Wir treffen uns um 19 Uhr. Nach dem Thema des Abends dürfen alle Fragen rund um die Psoriasis angesprochen werden.
Wenn am jeweiligen Tag kein anderer Ort genannt wird, ist der Veranstaltungsort das 
Familienzentrum am Platz der Luftbrücke

Dienstag, 06. Mai 2014
Gesunde Ernährung - eine gute Vorsorge gegen Hautalterung
Prof. Dr. Jürgen Lademann, Forschungsgruppe Hautphysiologie der Charité Berlin

Dienstag, 03. Juni 2014
Wie behandelt man die Psoriasis auf dem Kopf?
Frank Bachmann, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Charité Berlin
 
Dienstag, 01. Juli 2014
Müssen Männer und Frauen unterschiedlich behandelt werden? Gendermedizin 
Rolf Blaga, Psoriasis Forum Berlin
 
VORSCHAU
 
Mittwoch, 03. Dezember 2014 (anderer Ort, andere Zeit)
Yașlılıkta cilt sorunları (Hautprobleme im Alter)
Veranstaltung in türkischer Sprache
Dr. Berna Gürer, Hautärztin
Hava Arık, UPD - Unabhängige Patientenberatung Deutschlands
Rolf Blaga, Psoriasis Forum Berlin
Ort: Beratungsstelle, Richardstr. 13, 12043 Berlin-Neukölln
 
 
 
 

 

 

 


 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Studien

Probanden gesucht?

Für alle eiligen Leser: Selbstverständlich suchen wir als Selbsthilfegruppe keine Probanden! Es sind Kliniken oder private Institute, die für die Pharmaindustrie Studien durchführen. Wenden Sie sich also bitte nicht an uns, sondern an unten genannten Ansprechpartner, wenn sie sich als Testperson zur Verfügung stellen wollen. 
 
Als betroffene Patienten sind wir daran interessiert, dass immer wieder kontrolliert wird, wie die Salben oder Cremes wirken, mit denen wir uns täglich einschmieren. Neue Entwicklungen müssen getestet werden, bevor sie auf den Markt kommen. Das hilft letztendlich uns allen. Jeder, der sich als Testperson zur Verfügung stellt, wird genau untersucht. Meist besser, als beim normalen Arztbesuch. Jede mögliche Nebenwirkung wird genau beobachtet. Sollte bei einer der Studien wirklich mit ernsthaften Gesundheitsgefahren gerechnet werden, sagt man Ihnen das vorher. Wenn es zu kritischen Situationen kommt, wird sofort eingegriffen. 
 
Sollten Sie an einer klinischen Studie teilnehmen wollen, beachten Sie bitte folgendes: Ein Test ersetzt nie eine notwendige Krankenhausbehandlung bzw. eine dringend erforderliche Reha-Maßnahme. Denn Sie wissen vorher nie, wie das neue Medikament oder die neue Therapie gerade bei Ihnen persönlich wirkt. Es könnte sein, dass es gerade bei Ihnen schlecht anspricht oder Sie mit einem Placebo behandelt werden. Wenn dann Ihre Psoriasis nicht zurückgeht oder sich sogar verschlechtert, wird die Therapie nicht auf eine andere, möglicherweise wirkungsvollere Behandlung umgestellt, wie bei einer Behandlung. Dann würde das Testergebnis völlig verfälscht werden. Bei jeder klinischen Prüfung gibt es am Ende auch einige, bei denen der Wirkstoff nicht den erhofften Erfolg gebracht hat. Wenn Sie das akzeptieren können, spricht nichts dagegen, sich als Proband zu melden. Sie stehen unter dauernder ärztlicher Betreuung, so dass keine anderen Gefahren drohen. 
 
Immer wieder werden wir von kommerziellen Public-Relations-Agenturen gebeten, für Interviews Psoriasis-Patienten anzusprechen. Inzwischen wissen, dass mit den Ergebnissen solcher Befragungen vor allem kommerzielle Interessen verfolgt werden: Pharmafirmen, die die Bedürfnisse und Ängste von Psoriasis-Patienten genau analysieren, können ihre Werbung in Patientenzeitschriften und im Internet optimieren und direkte Service-Angebote entwickeln
 
Für die Untersuchung neuer Medikamente am Menschen gibt es in Deutschland keine eindeutigen gesetzlichen Standards. Keine unabhängige Kontrollinstanz überwacht, was bei den klinischen Prüfungen passiert. An Universitätskiniken müssen Studien von der Ethik-Kommission aber vorher genehmigt werden. Deshalb gibt es Ratgeber für Testpersonen, die als Probanden an einer klinischen Studie teilnehmen wollen, z.B. von der Charité oder der Deutschen Krebshilfe.
 
In Berlin gibt es mehrere Einrichtungen, die mit Psoriatikern als "Probanden" neue Therapien und Medikamente ausprobieren. Das ist keine Empfehlung. Wir veröffentlichen nur Adressen oder Aufrufe von Einrichtungen, die uns als seriös erscheinen. 
 
Zum einen sind das die Universitätskliniken, vor allem die Charité, das Klinikum Buch bzw. das Deutsche Rheuma Forschungszentrum. Sie erstatten die Ausgaben, z.B. Fahrtkosten, versprechen dafür meist, nach einer bestimmten Zeit auch den Placebo-Empfängern das wirkliche Medikament zu geben. 
 
Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie
Charité
 
 
Zum anderen gibt es private Tester, die ihre Probanden bezahlen:  
 
  
Und es gibt niedergelassene Dermatologen, die im Rahmen einer Studie Medikamente ausprobieren, bevor sie zugelassen sind:
Weitere Adressen finden Sie im Psoriasis-Netz. 

Willkommen!

Ich kann sehr gut nachempfinden, wie es Ihnen geht, weil ich selbst seit meinem 15. Lebensjahr an Psoriasis erkrankt bin. Es gab immer wieder Phasen, in denen es mir unerträglich erschien, mit so einer Krankheit leben zu müssen. Ich bildete mir ein, jeder starre mich an. Dann hatte ich Zeiten, da ging es mir so gut, dass ich die Schuppenflechte fast völlig vergessen hatte. Dieses Auf und Ab erleben allein in Deutschland ungefähr 1,6 Millionen Menschen, davon vermutlich 200.000 Kinder und Jugendliche.

Die Schuppenflechte ("Psoriasis") ist leider eine "chronische" Krankheit, d.h. man hat sie ein Leben lang. Sie wird nicht eines Tages abgeheilt und dann für immer weg sein. Ich habe nur vereinzelt von Menschen gehört, die eindeutig Psoriasis hatten und bei denen sie geheilt werden konnte. Kaum einer von uns wird dazu gehören. Aber wir können einiges tun, um die entzündeten Stellen einzudämmen oder für einige Zeit völlig erscheinungsfrei zu bleiben. Diese Zeiten sind wichtig für unser Selbstbewusstsein. Ärgerlicherweise kommt die Schuppenflechte früher oder später dann doch wieder heraus. Mal sehr schlimm, mal weniger schlimm. Darauf sollten wir gefasst sein.

Es hat bei mir einige Jahre gedauert, bis ich akzeptiert habe, mit dieser Krankheit zu leben. Es ist schwer, sich damit abzufinden. Dieses Schicksal teilen wir mit allen Menschen, die chronisch erkrankt sind. Je eher wir unseren Frieden mit dieser Krankheit schließen, desto weniger müssen wir daran verzweifeln. Es ist völlig falsch, sie „mit allen Mitteln“ bekämpfen zu wollen. Es gibt (noch) kein Mittel dagegen, und deshalb wird man nach jedem gescheiterten Versuch erneut enttäuscht sein. Das frisst sich in die Seele und macht uns depressiv. Wenn wir mit klarem Verstand an unsere Psoriasis herangehen, stärken wir dadurch auch unsere Psyche. Verzweifelt und unsicher ist nur derjenige, der sich nicht auskennt und falsche Hoffnungen hegt. Wissen ist die beste Grundlage dafür, so eine lebenslange Krankheit wie die Schuppenflechte auch psychisch bewältigen zu können. Viele schaffen das nicht allein und sollten sich professionelle Hilfe suchen. So etwas bieten Psychologen an. In manchen Städten gibt es auch schon Patientenschulungen für Psoriatiker. 

Weiterlesen: Willkommen!

Vergangene Themen

Hautprobleme im Alter
Dr. Berna Gürer, Hautärztin

Arzneipflanzen – das verlorengegangene Wissen
Prof. Dr. Matthias F. Melzig, Institut für Pharmazie der FU Berlin

 

Hausmittel aus aller Welt zu Haut und Haar
Annette Kerckhoff, Heilpraktikerin

Was machen die „Berliner Kontaktstellen Pflege-Engagement“ und das „Kompetenz-Zentrum Pflegeunterstützung“?
Silke Strietzel (Kompetenzzentrum pflegeUNTERSTÜTZUNG), Anja Schauer (Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf)

Wozu gibt es Haut-Apotheken?
Wolfgang Steyer, Weitling Apotheke (Berlin)

Naturkundliche Therapien und Pflanzenwirkstoffe bei Psoriasis und Psoriasis Arthritis
Dr. Rainer Stange, Immanuel-Krankenhaus Berlin

Grundlagen der Alternativmedizin - Homöopathie, Anthroposophie, Bioresonanz und Kinesiologie kritisch hinterfragt

Prof. Dr. Martin Lambeck, Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (Berlin)

Wie wird die Psoriasis innerlich behandelt? Wirkungen und Nebenwirkungen
Dr. Philip Müller, Vivantes Klinikum Berlin-Neukölln


Leistungen der gesetzliche Krankenkasse
 bei Psoriasis
Sabine Kuntzschmann & Maria Zoschke,
 Barmer GEK, Landesgeschäftsstelle Berlin/Brandenburg

Viel Werbung um Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine - Was braucht man wirklich?

Kerstin Martens, Apothekerin (Berlin)
 

Wie kann die Physio-Therapie bei der Psoriasis Arthritis helfen? 
Über geläufige und vernachlässigte physiotherapeutische Verfahren

Susanne Jacob, Physiotherapeutin (Berlin)

Wie wird die Psoriasis äußerlich behandelt? Dithranol und andere Wirkstoffe
Prof. Dr. Christoph C. Geilen (Berlin)

Welche Pflege braucht die Psoriasis-Haut? Informationen und praktische Anwendungen
Jacqueline Woye, Pierre Fabre-Akademie für Training und Beratung, Berlin

Eine Krankheit kommt selten allein - Wie gefährlich sind Begleiterkrankungen der Schuppenflechte?

Rolf Blaga (Psoriasis Forum Berlin e.V.)

Warum braucht der Mensch Vitamin D?

Prof. Dr. Hans Meffert (Dermatologisches Zentrum Berlin-Wannsee)


Wie wird Psoriasis  in der Ayurveda-Medizin behandelt?

Dr. K. Naik (Europäisches Institut für Ayurveda-Medizin, Berlin-Wedding)

Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung 
- notwendig nicht nur für Senioren und Singles

Beate Kretschmer-Flemming (Betreuungsverein der Caritas, Beratungsstelle Pankow)


Wechselwirkung von Medikamenten – gefährlich vor allem im Alter
Katrine Martens, Apothekerin (Oran-Apotheke, Berlin-Wittenau)

Woran erkennt man eine Psoriasis Arthritis?

Dr. med. Erich Voigt (Facharzt f. Inneres + Rheumatologie, Sana Klinikum Berlin-Lichtenberg)

Patient im Visier – Direktwerbung der Pharmaindustrie


Caroline Walter, Journalistin (Redaktion Kontraste, ARD) und Autorin des Buches "Patient im Visier" 

Hilft Homöopathie bei Psoriasis?
Dr. Christine Albrecht, Berlin

Psoriasis im Auge - von Arzt und Patient oft unbemerkt
Prof. Dr. Uwe Pleyer, Augenklinik der Charité Berlin

Hautprobleme? Fragen Sie lieben einen Arzt
Informationen und Beratung für türkisch sprechende Berliner
Dr. Berna Gürer (Hautärztin), Havva Arik (UPD Berlin), Neriman Kurt (Kotti e.V.), Gönül Kirca (Gemeinde-Dolmetschdienst Berlin), Rolf Blaga (Psoriasis Forum Berlin)

Wie hängt Paradentitis mit anderen Entzündungskrankheiten zusammen?

PD Dr. Nicole Pischon
Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Charité Berlin

Was versteht man unter „Integrative Medizin“?

Arbeit und Angebot der Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus und der Charité Ambulanz für Prävention und Integrative Medizin (CHAMP)

Prof. Dr. Andreas Michalsen (Berlin

Psoriasis-Therapien außerhalb der klassischen Schulmedizin
PD Dr. Matthias Fischer, Helios Klinikum Aue 

Von Dithranol bis PUVA - Vorzüge und Risiken der klassischen Psoriasis-Behandlung
Prof. Dr. Hans Meffert, Dermatologisches Zentrum Berlin

Depression - eine Begleiterkrankung der Psoriasis
Dip.-Psych. Katharine Beeretz, Medizin. Versorgungszentrum Psychotherapie, Vivantes Klinikum Spandau

Wie wird man mit Psoriasis als Schwerbehinderter anerkannt?
Dr. Edeltraud Meyer-Siegert, ärztliche Begutachterin beim LA für Gesundheit und Soziales

Wie kann man entzündliche Prozesse im Körper beeinflussen?
Gabriele Köhler, Lotus Apotheke Berlin-Tempelhof

In welchen Fällen hilft Hypno-Therapie?

Dipl. Psychologe Harald Krutiak, Berlin

Mind-Body-Medicine und Ayurveda
Immanuel Krankenhaus, Berlin-Wannsee

Nagel-Psoriasis - Was kann man dagegen tun?

Christine Conti, Freiburg (Medical Manager PIERRE FABRE DERMO-KOSMETIK GmbH)

Therapie der Psoriasis im KIndesalter
Dr. med. Margit Simon
 
Psoriasis und das metabolische Syndrom
(Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung, Erhöhung des Harnsäurespiegel)
     
Dr. med. Sandra Philipp
 
Lymphome und Hautkrebs bei Psoriasis
PD Dr. med. Sylke Gellrich

Psoriasis Arthritis + entzündlicher Rückenschmerz
Prof. Dr. Gerd-Rüdiger Burmester 

Salbenschulung – Schmieren, aber richtig
Gabriele Lerch (Psorisol-Klink, Hersbruck)

Psoriasis auf dem Kopf – Wie am besten behandeln?
Dr. med. Elisabeth Rowe (Dermatologisches Zentrum Berlin)

Regividerm – Ein halbes Jahr nach Einführung
Prof. Dr. Johannes Wohlrab (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
Claudia Liebram (Psoriasis-Netz) 
Rolf Blaga (Psoriasis Forum Berlin)

Weihrauch – ein Heilmittel gegen Entzündungen und Hautkrankheiten
Johannes Ertelt (Heidelberg-Apotheke Bisingen)

Wie wirkt die Kältekammer bei Psoriasis und Psoriasis Arthrisis?
Frank Ruppenthal (Immanuel-Krankenhaus, Berlin-Wannsee)

Gesundheitsberatung für Menschen mit Psoriasis
Erfahrungen mit alternativ-medizinischen Therapieverfahren und Naturkosmetik  
Birgit Schmidt (Akademie Gesundheitszentrum "Blütenhof" Berlin)

Alles Lüge? Warum Placebos und Wundermittel wirken 
Claudia Liebram und Rolf Blaga (Psoriasis Forum Berlin)

Sozialrecht – Welche Leistungen können Hautpatienten von der Krankenkasse und der Rentenversicherung beanspruchen?
Bernd Somberg, Sozialberater, Fachklinik Bad Bentheim

Wann nützt es, bei Hauterkrankungen den Darm zu sanieren?
Oberärztin Dr. Silke Herold, (Fachklinik Leutenberg)

Was leistet die Bioresonanz-Therapie bei Hautkrankheiten?
Christiane Herrmann, Heilpraktikerin, Berlin

Woran erkenne ich, dass ich Psoriasis Arthritis habe?
PD Dr. med. Wolfgang Schmidt, Leitender Oberarzt, Rheumaklinik Berlin-Buch

Angst vor Nebenwirkungen? Womit muss man bei Psoriasis-Medikamenten rechnen?
Dr. Sandra Philipp, Leiterin des Psoriasis Studienzentrums Berlin

Wie hängen Gluten-Empfindlichkeit und Psoriasis zusammen?
Barbara Kunz, UGB-Gesundheitstrainerin + Diätassistentin, Berlin

Balneo-Foto-Therapie - Wie gut hilft sie und was muss man tun, damit die Krankenkasse sie bezahlt?
Guido Kersten, Marcello Viola, Massage- und Bäderpraxis am Stadtbad Wedding

Was macht eine Podologin? Professionelle Pflege der Nagel-Psoriasis
Amrei Lemke, Podologie Praxis Hohen Neuendorf

Wie behandelt die Traditionelle Chinesische Medizin eine Psoriasis?
Sophie Wanqing Ma, Centrum für TCM Berlin

Radioaktivität? Ja bitte! - Radiosynoviorthese zur Behandlung der Psoriasis Arthritis
Dr. Ekkehart Stelling, Nuklearmediziner Berlin

Juckreiz- neue Erkenntnisse zu einem alten Phänomen
Dr. Karoline Krause, Pruritus-Sprechstunde, Charité Berlin

 

Ich kann nicht mehr und brauche Hilfe - Wie findet man einen Psychologen und was bezahlt die Kasse?
Michaela Schwabe, Unabhängige Patientenberatung Deutschlands, Beratungsstelle Berlin
  
Wie gut hilft Schwefel bei Psoriasis und Psoriasis Arthitis?
Smrdáky und ähnliche Kurorte
Rolf Blaga, PSOAG Berlin
  
Behandlung der Psoriasis am Toten Meer
Margitta Hess, Psoriasis Selbsthilfegruppe Röhn
Claudia Liebram, Rolf Blaga, PSOAG Berlin
  
UV-Heimbehandlung der Psoriasis - Mit oder ohne Arzt?
Prof. Dr. Hans Meffert, Dermatologisches Zentrum Berlin
  
Psoriasis und Kortison - Muss man wirklich vorsichtig sein?
Dr. Yael Adler, Dermatologin, Berlin
  
Psoriasis auf dem Kopf - Tipps und Tricks zur Behandlung
PD Dr. med. Sylke Gellrich, Dermatologin, Berlin und Hoppegarten
 
Sport und Psoriasis Arthritis – Wie viel Bewegung ist erlaubt?
Dr. med. Ulrich Prothmann, Ev. Waldkrankenhaus Spandau
 
Wann sind welche Therapieschritte sinnvoll? - Ärztliche Leitlinien zur Behandlung der Psoriasis
Dr. Michael Sebastian, niedergelassener Dermatologe, Mahlow
 
Antrag auf eine Rehabilitation – Was ist möglich? Was muss dabei beachtet werden?
Peter Böhm, Reha-Berater, Deutsche Rheumaliga e.V., Berlin
 
Nötige und unnötige IGeL-Leistungen für Hautpatienten – Was sollte der Patient unbedingt machen lassen, auch wenn es die Kasse nicht bezahlt?
Dr. med. Thomas Stavermann, Hautarzt, Berlin
 
Methotrexat – Wie wirkt es bei Psoriasis und Psoriasis Arthritis?
Dr. medic. Remus Vasa, ärztlicher Leiter der TOMESA-Klinik, Bad Salzschlirf
 
Was versteht man unter Typ II Diabetes und Insulinresistenz? Wie leben mit Bluthochdruck?
Dr. sc. med. Hans-Peter Scherf, Facharzt für Allgemeinmedizin, Allergologie und Naturheilkunde, Berlin
 
Krankheitszeichen auf Haut und Nägeln
Eine Fernsehaufzeichnung des MDR-Gesundheitsmagazins
 
Ist Salz gleich Salz? - Bestandteile von Salz und ihre Wirkung in der Haut
Dr. Marcus Wengel, wissenschaftlicher Leiter der Firma Mavena Health Care AG, Baden/SCHWEIZ
 
Biologika – bei wem helfen sie und wer bekommt sie?
Praktische Erfahrungen aus dem Dermatologen-Alltag
Dr. med. Elisabeth Rowe, Dermatologisches Zentrum Berlin
 
Der informierte Patient - Selbsthilfe und Internet am Beispiel der Psoriasis
Experten und Patienten berichten von ihren Erfahrungen
 
Psoriasis und verbundene Krankheiten
Welche Krankheiten verursachen die Schuppenflechte und welche Krankheitsrisiken gibt es für Psoriatiker?
Dr. med. Martin Miehe, Hautarzt, Berlin
 
Erfahrungen mit UV-freier Lichtimpfung - Hilft sie auch bei Psoriasis?
Dr. med. Karl-Christian Appl, Hautschutzzentrum Berlin
Dr. med. Jan H. Wilkens, OptoMed Berlin
 
Es ist nicht immer gleich Hautkrebs
Was tun, wenn dunkle Flecken auftreten?
Rolf Blaga, Psoriasis Forum Berlin
 
Kurorte im osteuropäischen Ausland
Was gibt es für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis Arthritis?
Katja Lorenz, Firma "EuroMed-Ihr Spezialist für Kurreisen", Berlin
 
Juckreiz-Management bei Psoriasis
Dr. Ilja Lasaroff, Fachkrankenhaus Schloss Friedensburg, Leutenberg
 
Psoriasis und Psyche - Was hängt wovon wie ab?
PD Dr. med. Wolfgang Harth, Vivantes Klinikum Berlin-Friedrichshain, Arbeitskreis Psychosomatische Dermatologie in der DDG
 
Naturheilverfahren
Wie Schuppenflechte und Gelenk-Psoriasis natürlich behandelt werden können
Dr. med. Rainer Stange (Chefarzt der Abteilung für Naturkunde, Immanuel Krankenhaus Berlin)
 
Alltagshilfen für Menschen mit Psoriasis Arthritis
Was tun, wenn man das Glas nicht mehr allein aufbekommt?
Susanne Bitzer (Ergo-Therapeutin, Immanual Krankenhaus Berlin)
 
Psoriasis und Lebensqualität
Wie die Krankheit das Leben und Denken der Patienten beeinflusst
Dr. med. Margrit Simon (niedergelassene Hautärztin, Berlin)
 
Das Tote Meer in Neukölln
Wie im Vivantes Klinikum Neukölln die Psoriasis behandelt wird
Prof. Dr. Peter Kohl (Klinikdirektor, Berlin)
 
Neues Fumarsäure-Medikament für Psoriatiker
Worin unterscheiden sich Fumaderm und Panaclar?
Dr. med. Sandra Philipp (Leiterin des Psoriasis Studien Zentrums der Charité Berlin)
 
Klassisches UVB oder Laser?
Wann ist welche Bestrahlung bei Psoriasis sinnvoll?
Dr. med Martin Owsianowski (niedergelassener Hautarzt, Berlin)
 
Partnerschaft und Sexualität
Wie kommen Psoriatiker damit zurecht?
Doreen Shara, Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Charité Berlin
 
Schuppenflechte weggeknabbert
Wie wird die Psoriasis mit „Doktorfischen“ im Klinikbetrieb behandelt?
Dr. Klaus Süßmuth, ärztlicher Leiter der Klinik „Das Erlenbach“ (Bad Mergentheim)
 
Theraflax
Erfahrungsbericht über eine Naturöl-Therapie, die seit über fünf Jahren in Deutschland angeboten wird.
Steffen Messmer, Theraflax-Anwender und –Vertreiber,
Vorstandsmitglied des Psoriasis Forum Berlin e.V.
 
Schüßler Salze bei Hautkrankheiten
Kann man mit Mineralstoffen die Psoriasis beeinflussen?
Claudia Bauhaus-Sinclair, Heilpraktikerin, Berlin
 
Pflege und Pflegeprodukte für Menschen mit Hautkrankheiten
Welche Pflegemittel brauchen Psoriatiker und worin unterscheiden sie sich?
Rolf Blaga, Vorsitzender des Psoriasis Forum Berlin e.V.
 
Die Blaue Lagune in Island - Psoriastherapie im Wasser der Geysire
Esther Hjálmarsdóttir, Dermatologische Poliklinik Grindavík – Island
 
Dithranol – Wirkstoff (fast) ohne Nebenwirkungen - Neue Möglichkeiten, die älteste Psoriasistherapie zu Hause anzuwenden
Prof. Dr. med. Hans Meffert, Berlin
 
Biologics in Deutschland zugelassen - Können Psoriatiker auf ein normales Leben hoffen?
Dr. med. Markus Friedrich, Psoriasis-Studien-Zentrum der Charité Berlin
 
Pilzinfektion und Psoriasis - Wie stellt man sie fest und wie behandelt man sie?
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Tietz, Institut für Pilzkrankheiten, Berlin
 
Wo der Psoriasis schwer beizukommen ist - Wie behandelt man Schuppenflechte im Gesicht, im Ohr, in Hautfalten oder im Genitalbereich?
Dr. med. Margrit Simon, Hautärztin, Berlin
 
Psoriasis und Beruf – Wie hilft die Berufsgenossenschaft?
Stefan Barth, Schulungs- und Beratungszentrum der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienste und Wohlfahrtspflege, Berlin
 
Wasser ist nicht nur zum Waschen da. Welches Wasser braucht der Mensch?
Von gesundem, lebendigem und heilendem Wasser.
Rolf Blaga, Berlin
 
Diät halten bei Schuppenflechte?
Dr. med. Dora Zimmermann, Berlin
 
Kann man Psoriasis erfolgreich mit Homöopathie behandeln?
Gesine Seck, Ärztin für Allgemeinmedizin und Homöopathie, Berlin
 
Alkohol und Psoriasis
Muss man darauf verzichten, wenn man erscheinungsfrei werden will?
Dr. med. Bugdahl, Fachklinik Schloss Friedensburg, Leutenberg
 
Das geht mir nicht aus dem Kopf - Wie behandele ich meine Kopf-Psoriasis richtig?
Dr. med. Erich Schubert, Fachklinik Sanaderm, Bad Mergentheim
 
Bestrahlungstherapie ohne UV-Strahlen
Wird es möglich, sich ohne Hautkrebsrisiko bestrahlen zu lassen?
Dr. med. Jan Wilkens, Wildau, Firma Optomed
 
Kosmetik und Schuppenflechte
Wie sollten Psoriatiker Haut und Nägel kosmetisch behandeln?
Dr. med. Gisela Albrecht, Chefärztin der Hautabteilung im Krankenhaus Bln-Spandau
 
Schuppenflechte im Alter - Was ist bei Senioren mit der Psoriasis anders?
Dr. med. Martin Miehe, Dermatologe Berlin
 
Es juckt - Praktische Tipps für alle, die das Kratzen nicht sein lassen können
Rolf Blaga, Psoriasis Forum Berlin
 
Medikamente gegen Schuppenflechte
Wie wirken sie und mit welchen Nebenwirkungen muss man rechnen?
Dr. med. Thomas Stavermann, Hautarzt Berlin
 
Heilpflanzen bei Psoriasis - Ist ein Kraut gegen Schuppenflechte gewachsen
und was ist von Aloe Vera zu halten? -
Dr. med. Matthias Augustin (Universitätsklinik Hamburg) unter anderem Herausgeber des Buches „Naturheilverfahren bei Hauterkrankungen“
 
Mit Magnetismus gegen Schmerzen und chronische Krankheiten?
Alles über die magnetische Zell-Regeneration
Werner Haas, Magnetfeldberater
 
Heilfasten bei Psoriasis - Kann man die Schuppenflechte aushungern?
Dr. med. R. Stange,
Klinik für Naturheilkunde und Allgemeinmedizin am Immanuel Krankenhaus Wannsee
 
Ich kann nicht mehr - Was tun, wenn Psoriatiker an ihrer Krankheit verzweifeln?
Diplom-Psychologin Karin Denzer, Berlin
 
Wie erkenne ich, dass ich Hautkrebs habe und was hilft dagegen?
Rolf Blaga, Psoriasis Forum Berlin
 
Nahrungsergänzungsmittel versprechen meist mehr als sie dürfen
Von Wundermitteln, Allheilversprechen und exotischen Naturprodukten
Dr. C. Steffen, Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
 
Patientenschulung für Psoriatiker - Einschmieren allein reicht nicht
Dr. Markus Friedrich, Charité Berlin
 
Wer trägt die Kosten für eine stationäre Behandlung im Inland und im Ausland?
Herr Mall, AOK Berlin
 
Musik die unter die Haut geht
Medizinische Resonanz-Therapie Musik bei Schuppenflechte
Das Entspannungs- und Behandlungskonzept der Fachklinik Schloss Friedensburg
Dr. med. I. Lazaroff, Leutenberg
 
Was tun, wenn die Gelenke befallen sind? Psoriasis-Arthritis heute
Oberarzt Dr. med. Schmidt, Rheumaklinik Berlin-Buch
 
Wie behandelt die tradionelle chinesische Medizin die Psoriasis?
Dr. rer. nat. Friedrich Dimmling, Heilpraktiker, Berlin
 
Angst vor Kortison? Wie sollte es bei Psoriasis eingesetzt werden?
Prof. Roland Niedner, Potsdam
 
Säurefreie Kost bei Rheuma und Psoriasis
Therapiemöglichkeiten von Naturheilkunde und Alternativmedizin
Dr. med. Klaus-Ulrich Hoffmann (Rheine), Verfasser mehrerer Bücher über alternative Behandlungsmethoden und sanfte Medizin.
 
Biologics - die neuen Medikament gegen Schuppenflechte
Sarita Neomi Patel, Firma Biogen-Idec, Ismaning
 
Besuch beim Hautarzt: Als mündiger Patient oder als abzufertigender Bittsteller?
Was erwarten wir als Patienten von einem „guten“ Hautarzt?
Wie stellt sich der Arzt einen „guten“ Patienten vor?
Dr. med. Maria Manasterski, Hautärztin Berlin
 
Behandlung der Nagel-Pso
Wie schafft man es, diese komplizierte Form der Schuppenflechte in den Griff zu bekommen?
Dr. med. Thomas Stavermann, Dermatologe Berlin
 
Psoriatiker und Hautkrebs - Welche Gefahren gehen von Bestrahlungsgeräten und Klimatherapie aus? Was muss man tun, um das Krebsrisiko zu mindern?
Prof. Dr. med. H. Meffert und Dr. rer. nat. H. Piazena (Charité Berlin)
 
Anerkennung als Schwerbehinderter - Was bringt es und welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
Peter Köhn, Bürgerbüro des Versorgungsamtes Berlin
 
Dithranol - der klassische Psoriasis-Wirkstoff ohne Spätfolgen - Eines der ältesten Medikamente bei Schuppenflechte hergestellt nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen
Dr. Karlheinz Nocke, Firma BIOGLAN, Giessen
 
Darmflorastörungen und chronische Hautkrankheiten
Schuppenflechte darf nicht nur an der Oberfläche behandelt werden
Prof. Dr. G. Ionescu, Leiter der Spezialklinik Neukirchen (bei Heiligen Blut)
 
Erfahrungen mit der Interferenzstrom-Behandlung bei Psoriasis
Was leisten die Heimgeräte?
Vorgestellt wurden die Geräte der Firmen IONTO-COMED (Karlsuhe), Nemectron (Karlsruhe) und Landwehr (Barnitz)
 
Laserchirurgie bei Schuppenflechte
Kann man die Psoriasis-Herde für immer abtragen?
Dr. Juncker, Firma medico rental, Ebersbach/Baden
 
Können Fische die Psoriasis wegknabbern? - Über „Doktorfische“ aus Kangal
Rolf Blaga, Psoriasis Forum Berlin
 
Behandlung der Schuppenflechte an Händen und Füßen
Dr. Elisabeth Rowe, Dermatologin Berlin
 
Wie behandeln Heilpraktiker die Schuppenflechte?
Brigitte Körfer, Heilpraktikerin und selbst Psoriatikerin, Berlin
 
Juckreiz - Was tun, damit einen die Psoriasis nicht mehr juckt?
Dr. med. Cornelia Ahnhudt, Dermatologin, Berlin
 
Mycophenol-Atmofetil unterdrückt das Immunsystem
Wirkstoff bei starker Psoriasis
Prof. Dr. C.C. Geilen, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Berlin-Steglitz
 
Diät - hilft sie bei Psoriasis?
Dipl. oec. troph. Astrid Menne, Fachklinik Psorisol, Hersbruck
 
Wer Schuppenflechte hat, ist selbst Schuld!
Diskussion über den psychischen Beitrag bei der Psoriasis
Claudia Liebram, Psoriasis-Netz, Berlin
 
Möglichkeiten der Biotechnologie und Gentechnik bei Psoriasis
Dr. med. Foerster, Charité Berlin
 
Behandlung der Psoriasis am Toten Meer
Karin Zwiers, Vertretung der Region Totes Meer in Deutschland, Berlin
 
Schuppenflechte bei Kindern - Was ist anders? Was muss man beachten?
Professor Dr. Niels Sönnichsen, Berlin
 
UV-Bestrahlung bei Schuppenflechte
Martin Krüger, Firma Medizintechnik Dr. Hönle, Martinsried
 
Schuppenflechte im Fernsehen - Die interessantesten TV-Beiträge
 
Gymnastik für die Gelenke bei Psoriasis Arthritis
Übungen um arthritische Gelenke mobil zu halten
Sabine Getschmann, Krankengymnastin, Beriin
 
Gesprächskreis „Psoriasis verletzt die Seele“
Rolf Blaga, Michael Petrifke, Psoriasis Forum Berlin
 
Interferenzstromtherapie bei Schuppenflechte - jetzt auch zu Hause?
Prof. Dr. H. Dertinger, Forschungszentrum Karlsruhe
 
Haar-Mineral-Analyse - An welchen Stoffen mangelt es Psoriatikern?
Apotheker Peter Spielberger, Pelikan-Apotheke, Berlin-Tempelhof
 
Psoriasistherapie in der Tagesklinik
Dr. med. Gisela Albrecht, Dermatologische Abteilung des Krankenhaus Spandau
 
Fumarsäuretherapie - Wie wirkt sie?
PD Dr. med. Peter Schulze, Charité Berlin
 
Psoriasis-Wirkstoffe FK 506 und Beta-Defensin II
Dr. Christopherus, Kiel (Aufzeichnung eines Fernsehbeitrags)
 
Theraflax - Naturöl aus Südafrika
Hans Credé, Kapstadt
 
Psoriasis Arthritis – Oft verkannt, unterschätzt und zu spät behandelt
Dr. med. Roland Haux, Rheumatologe, Berlin
 
Hautfreundlich reinigen ohne zu entfetten
Prof. Eckard Kownatzki, Firma Veladerm, Freiburg
 
Naturheilkundliche Therapiemöglichkeiten bei der Schuppenflechte
Halina Löppert, Heilprakterin, Berlin
 
Ayurveda und Schuppenflechte
Wie behandelt die indische Naturheilkunde Psoriatiker?
Dr. med. Hans-Joachim Rudolph, Rheumatologe Berlin
 
Kur oder Krankenhauseinweisung – Was ist sinnvoller bei Schuppenflechte?
Frau Dr. Borchert, Techniker Krankenkasse
 
Kältekammer bei Psoriasis-Arthritis
Was bewirkt diese Therapieform und wer bezahlt sie?
Referent des Imanuel Krankenhauses, Berlin
 
Urlaub und Psoriasis
Wie bereite ich mich auf stressfreie Tage vor? (Erfahrungsaustausch)
 
Psoriasis und Partnerschaft -Ekelt sich mein Partner vor mir? (Erfahrungsaustausch)
 
Was stört m i c h an meiner Psoriasis am meisten? (Erfahrungsaustausch)
 
Friseur und Fußpflege - ein Problem für Psoriatiker? Erfahrungsaustausch

 

Zum Anfang