Aktuelle Seite: StartseiteVereinFaktenWichtige Adressen

Wichtige Adressen

Wir haben für Sie die Berliner Dermatologen und Rheumatologen nach Postleitzahl sortiert. Generell empfehlen wir keine "guten" Ärzte. Weshalb, erfahren Sie hier. Diejenigen Berliner Hautärzte, die sich regelmäßig über die Behandlung der Psoriasis miteinander austauschen und informieren, finden Sie in der Mitgliedsliste des "PsoNet". Das ist ein (bundesweiter) Zusammenschluss von Ärzten, um sich untereinander möglichst aktuell und umfassend über Schuppenflechte zu informieren.
 
"Hochschul-Ambulanzen" gibt es in Lehr-Krankenhäusern wie der Charité in Mitte oder in Steglitz. Zum einen werden dort  Patienten ambulant behandelt, die nach einem Charité-Aufenthalt über längere Zeit weiter beobachtet werden sollen. Zum anderen werden, je nach Kapazität, auch Psoriasis-Patienten von außerhalb betreut. Die Zahl der Patienten, die aufgenommen werden dürfen, ist begrenzt und soll sich auf Fälle beschränken, die für Forschung und Lehre notwendig sind. Die Hochschul-Ambulanzen dürfen den niedergelassene Dermatologen keine Konkurrenz machen. Es ist außerdem möglich, dass ein niedergelassener Hautarzt komplizierte Fälle zur "Psoriasis-Sprechstunde" der Charité überweist. Dort werden außerdem Studien mit neuen Wirkstoffen oder Kombinationen durchführt.
 
 
 
Wenn Sie wissen wollen, wo man in Berlin eine ambulante Balneo-Foto-Therapie machen kann, schauen Sie auf unsere Übersicht oder die für ganz Deutschland vom Bundesverband der Deutschen Dermatologen.
 
Bei der Suche nach einem Arzt oder  Psychotherapeuten hilft Ihnen die Kassenärztliche Vereinigung online oder telefonisch unter (030) 31 00 32 48 oder 31 00 32 22 (Mo. - Do 8.30 bis 16 Uhr, Fr. 8.30 bis 13 Uhr)
 
Psychologen kann man ebenfalls finden
a) über Ihre Krankenkasse, die eine eigene Psychologen-Liste führt
b) im Wegweiser "Psychiatrie in Berlin". Den gibt es auch in türkischer, russischer, serbisch/kroatisch/bosnischer, polnischer und englischer Sprache.
c) beim überregionalen Psychotherapie-Informations-Dienst. Dort kann man sich persönlich beraten lassen, welche Therapie für einen geeignet sein könnte.
Telefonisch: 0228 74 66 99, (Mo., Di, Do, Fr 9 – 12 Uhr und Do. 13-16 Uhr)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Menschen mit Psoriasis arthritis (PsA) werden ebenfalls von unserer Selbsthilfegruppe betreut. Für PsA-Betroffene gibt es außerdem eine Gruppe der Deutschen Rheuma Liga: jeden 3. Dienstag im Monat von 17 -19 Uhr, Mariendorfer Damm 161 a, 12107 Berlin. Die Leiterin, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  bittet darum, sich vorher anzumelden.
 
Kinder und Jugendliche mit Psoriasis arthritis und Rheuma können sich in praktischen Angelegenheiten von Ehrenamtlichen der Rheuma-Liga Berlin helfen lassen: zum Beispiel bei Begleitung zu Terminen, Betreuung, Krankenhausbesuch und Hausaufgaben.
Kontakte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Telefon (030) 322 90 29 62  oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Telefon (030) 322 90 29 65.
 
Für die Berliner Mitglieder des Deutschen Psoriasis Bundes gibt nach den uns vorliegenden Informationen keine Regionalgruppe. Sie sind herzlich eingeladen, zu unseren Treffen zu kommen.
  
Mit fast allen Fragen aus dem weiten Bereich des Gesundheitswesens und der medizinischen Versorgung können Sie sich an die UPD Beratungsstelle Berlin wenden: Telefon 856 29 18 10 - in Türkisch: 856 29 18 30. Außerdem gibt es das bundesweite kostenlose Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschlands 08000 11 77 22. Beratungen auf Türkisch auch unter 08000 11 77 23 und auf Russisch  08000 11 77 24 (jeweils montags und mittwochs von 10.00 bis 12.00 sowie von 15.00 bis 17.00 Uhr).
 
Eine vollständige Übersicht aller Berliner Patientenberatungsstellen finden Sie hier.
 
Eine kostenlose Beratung zum Sozialrecht und zur Einstufung als Schwerbehinderte bietet Hannelore Rohde Käsling Mitgliedern aus Selbsthilfegruppen an. Dabei geht es zum Beispiel um die Antragstellung, die Einstufung, das Widerspruchsverfahren, einen Gleichstellungsantrag, die Wiedereingliederung in das Arbeitsleben, den Verschlimmerungsantrag beim Versorgungsamt bis hin zur Klage beim Sozialgericht
 
Ort: SEKIS, Bismarckstraße 101 (5. Etage), 10625 Berlin Charlottenburg
Termin: Jeden 1. Donnerstag im Monat zwischen 16 und 18 Uhr
Anmeldung: Telefon (030) 89 02 85 33 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Die UPD Beratungsstelle Berlin bietet auch eine kostenlose Rechtsberatung zur Einstufung als Schwerbehinderte an. Man muss lediglich einen Termin vereinbaren. 
 
Einige Bürgerämter der Bezirke bieten nach unserer Information ebenfalls kostenlose Rechtsberatungen an, wenn man z.B. der Festlegung des Grades der Behinderung widersprechen will. Wer wissen will, ob das örtliche Bezirksamt das anbietet, sollte sich dort erkundigen.
 
Eine kostenlose medizinische Sprechstunde und Behandlung nach Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) bietet die Caritas finanziell bedürftigen Menschen an.
Ort: Große Hamburger Straße 18, 10115 Berlin
Termin: Jeden Donnerstag von 15.00 – 18.00 Uhr
Anmeldung: Zentrum für Traditionelle Chinesische und Integrative Medizin, Große Hamburger Straße 5 – 11, Telefon: (0 30) 23 11 25 27
 
Selbsthilfetreff für russischsprachige Rheuma- und Schmerz-Patienten.
Ort: Selbsthilfe-treffpunkt Friedrichshain-Kreuzberg, Boxhagener Straße 89
Termin: jeden ersten Donnerstag im Monat
Anmeldung: Telefon: 030/2918348 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zum Anfang